Idyllisches Versailles: Domaine de Marie-Antoinette

Das Château de Versailles gehört selbstverständlich zu den Highlights der Sehenswürdigkeiten des Pariser Großraums. Doch wer den prächtigen Palast bereits besichtigt hat, dem empfehle ich, ein zweites Mal nach Versailles zu fahren und den Domaine de Marie-Antoinette mit dem Hameau de la Reine1, ein Fleckchen Idylle, in dem sich Marie-Antoinette zurückzog, zu besuchen. Auf dem Domaine de Marie-Antoinette, der unter anderem den Petit Trianon, den Englischen Garten und den Hameau de la Reine umfasst, kann man sich gut einen Tag lang aufhalten. Hier ist es weit weniger voll als im Schloss Versailles und in seinen Gärten, wodurch man wirklich ein paar angenehme Stunden verbringen kann.

Versailles Hameau de la Reine

Versailles Hameau de la Reine

Marie-Antoinette, Gemahlin des Königs Ludwig XVI., fühlte sich im Schloss so unwohl, dass sie den Petit Trianon zu ihrem Reich erklärte und ihn nach ihrem Geschmack herrichten ließ. An das kleine Schlösschen grenzt der Französische Garten mit geraden und symmetrischen Formen. Unweit davon ließ Marie-Antoinette eine natürlich erscheinende Landschaft aus einem Englischen Garten und einem kleinen, stilisierten Bauerndorf anlegen. Mit diesem Dorf, Hameau de la Reine genannt, konnte sich die Königin mit ihren Kindern und ihren Hofdamen in ländliche Idylle zurückziehen. Auch wenn das Leben im Hameau de la Reine nicht mit dem wirklichen bäuerlichen Leben dieser Zeit übereinstimmte, sondern z. B. in der Inneneinrichtung der Gebäude der Würde einer Königin entsprach, wurden in dem Weiler Nahrungsmittel erzeugt, die in der Schlossküche verarbeitet wurden.

Versailles-Hameau-Reine

Der Domaine de Marie-Antoinette (übrigens ein Name, der 2006 zu kommerziellen Zwecken eingeführt wurde) liegt gleich neben des Grand Trianon, der sich wiederum am nördlichen Rand der Versailler Schlossgärten befindet. Noch heute strahlt dieser Ort eine Atmosphäre aus, die einerseits unwirklich und für manch einen ein wenig kitschig wirken mag, an dem man aber andererseits wie Marie-Antoinette sein Bedürfnis nach Idylle stillen kann.

Versailles-Trianon

Preise: Eintrittkarten für den Domaine de Marie Antoinette (ohne Schloss-Besichtigung): 10€ /6€ ermäßigt / gratis für Unter-18-Jährige, Unter-26-jährige EU-Bürger, Behinderte und ihre Begleitpersonen, in Frankreich Arbeitssuchende, in Frankreich Lehrende – Wer keinen Eintritt bezahlen muss, kann gleich am Eingang seinen Nachweis vorzeigen und muss nicht an den Kassen anstehen.

Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt für alle Besucher frei.

Öffnungszeiten: Täglich 12 bis 18h30 (Kassen schließen um 17h50, letzter Einlass 18h) – montags geschlossen

Der Zugang zum Domaine de Marie Antoinette erfolgt über den Petit Trianon. Das Château de Versailles muss dafür nicht unbdeingt durchquert werden, das Gelände kann auch über die Grille de la Reine oder die Grille St. Antoine nördlich der Schlossgärtenerreicht werden (siehe Grafik).

Anfahrt im RER C bis zur Station ‚Versailles Château‘ (von Paris Saint Michel aus), bis ‚Versailles Rive Droite‘ (von Paris Saint Lazare aus) oder bis ‚Versailles Chantiers‘ (von Paris Montparnasse aus).

_________________

1 Weiler der Königin

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geheimtipps Paris Kultur, Paris Geschichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Idyllisches Versailles: Domaine de Marie-Antoinette

  1. Pingback: Paris im Winter – Tag 3 | Preach it, Baby!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s