Spaziergang durch das Charonne-Viertel

Als Bewohnerin der westlichen Banlieue kenne ich den Pariser Osten verhältnismäßig schlecht, umso mehr freut es mich, an diesem frühen Frühlingswochenende die komplette Durchquerung der Stadt auf mich genommen und ein mir bis dato unbekanntes „Paris Dorf“ kennen gelernt zu haben: das Charonne-Viertel im 20. Arrondissement.
(Karten s. u.)

Rue Vignoles

Eine erste Runde drehe ich von der Place de la Réunion aus, ein Platz mit einem Brunnen in der Mitte, auf dem, wenn nicht gerade Markt ist, Kinder spielen und Eltern einen Plausch halten. Typisches Dorfleben eben.
Eine der Straßen, die von der Place de la Réunion wegführen, ist die rue des Vignoles. Diese Straße ist von mehreren winzigen Seitengassen gesäumt, durch die gerade einmal ein Mensch passt, der zu seinem Häuschen gehen möchte, z. B. die Impasse Poule. In der rue des Vignoles befindet sich auch das Café-Restaurant „Les Mondes Bohèmes“ (Adresse s. u.), das ich von nun an zu meinen Lieblingscafés zählen werde. Auf der von Pflanzen umrankten Terrasse lässt es sich wunderbar Kaffee trinken oder am Mittag oder Abend eine warme Mahlzeit einnehmen. Nur ein paar Nummern weiter befindet sich das Bio-Restaurant „La Petite Fabrique“ (Adresse s. u.), das ich zwar nicht ausprobiert habe, das aber eine vielversprechende Karte aufzuweisen hat.
In der Parallelstraße, der rue Alexandre Dumas, mache ich einen Abstecher in die Eglise Saint Jean-Bosco, eine Kirche, die mit ihrem modernen Stil und bunten Fenster überrascht.

Place de la Réunion

Les Mondes Bohèmes

Passage Poule

Eglise Saint-Jean-Bosco

Die rue Vitruve bringt mich nach einigen Hundert Metern bis zur rue Saint-Blaise, dem Herz des Charonne-Viertels. In dieser Straße kann man wirklich vergessen, dass man sich in Paris und nicht in einem französischen Dorf auf dem Lande befindet. Tatsächlich war Charonne ein eigenständiges Dorf, das Mitte des 19. Jarhunderts in die Stadt Paris eingegliedert wurde. Die rue Saint-Blaise führt auf die Eglise Saint-Germain de Charonne zu, deren Ursprünge auf das 12. Jahrhundert zurückgehen und die ehemals die Pfarrkirche von Charonne war. Hinter der Kirche liegt bis heute ein kleiner Friedhof.

Rue Saint-Blaise

Eglise Saint-Germain de Charonne

Rue Saint-Blaise

Friedhof Charonne

Von der Kirche Saint-Germain de Charonne aus fußläufig zu erreichen ist die Siedlung La Campagne à Paris und ihre charmanten Einfamilienhäuschen. Mehr dazu in meinem nächsten Artikel.

 

Les Mondes Bohèmes
Café, Restaurant, Galerie, Bar à vins et cocktails
31 rue des Vignoles, 75020 Paris
www.mondesbohemes.com

La Petite Farique
Bio-Restaurant
15 rue des Vignoles, 75020 Paris
auf Tripadvisor

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geheimtipps Paris Spaziergänge, Pariser Dörfer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s